Das Unterwasserlaufband

In der Praxis TIERBEWEGUNG ist der Einsatz eines Unterwasserlaufbands in der Aquatherapie ein besonders wichtiger Bereich zur Rehabilitation und Vorbeugung von Krankheiten am Bewegungsapparat. Nachweisliche Behandlungserfolge und verkürzte Heilungszeiten z.B. nach chirurgischen Eingriffen bestätigen diese Therapieform, die auch bei alten Tieren zur Erhaltung der Beweglichkeit oder als Begleitung zur Diätetik sowie bei Sporttieren zur Leistungssteigerung (Muskelaufbau und Kondition) eingesetzt werden kann.

 

Weitere Einsatzgebiete des Unterwasserlaufbands

 

Konditionierung vor Operationen

Rehabilitation nach chirurgischen Eingriffen (z.B. Bandscheiben, Kreuzbandrisse, HD oder ED)

Erkrankungen im muskulären und skelettären Bereich (wie Displasien, Arthrosen uvm.)

Verletzungen der Bänder, Muskeln, Sehnen und der Wirbelsäule

Lähmungen

Cauda Equina Kompressionssyndrom

Training zur Gewichtsreduktion

Geriartrie (Gesunderhaltung von alten Tieren)

Auch Sport- und Arbeitshunde trainieren ihre Fitness und Kondition in dem Unterwasserlaufband, nicht nur nach Verletzungen. Besonders in den Zeiten außerhalb der Turniersaison bietet das Aquatraining z.B. auch mit der Gegenstromanlage eine optimale Unterstützung für den Muskelaufbau und -erhalt.

 

Wasserscheue Gesellen und Hasenfüße

..werden liebevoll und geduldig an die Therapie und das Training herangeführt und in den allermeisten Fällen entwickeln auch sie Freude am Nass. Das Wasser ist stets auf Temperatur gebracht (je nach Einsatzzweck zwischen 28 und 33 Grad Celsius) und wird mehrmals täglich durch verschiedene UV- und Sandfildersysteme gereinigt.